DPG Phi
Verhandlungen
Verhandlungen
DPG

Regensburg 1998 – scientific program

Parts | Days | Selection | Search | Downloads | Help

O: Oberflächenphysik

O 5: Methodisches (Experiment und Theorie)

O 5.5: Talk

Monday, March 23, 1998, 12:15–12:30, H44

PEEM-Untersuchung an Spaltflächen von MoTe2-(0001) — •P. Hoffmann, R.P. Mikalo und D. Schmeißer — Lehrstuhl für Angewandte Physik II - Sensorik, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, D-03044 Cottbus

Molybdänditellurid (MoTe2) gehört zu den Schichtgitterverbindung und ist im allgemeinen durch den Herstellungsprozeß n-dotiert. Proben dieses MoTe2 wurden im Ultrahochvakuum gespalten und die so erhaltenen sauberen (0001)-Spaltflächen mit einem Photoemissions-Elektronenmikroskop (PEEM) untersucht. Diese Untersuchung erbrachte nebeneinander auf den Proben- oberflächen liegende stark kontrastierte helle und dunkle Bereiche. Da das PEEM Austrittsarbeitsunterschiede als Kontrast darstellt, können diese hellen und dunklen Bereiche auf lokale Unterschiede in der Austrittsarbeit zurückgeführt werden. Weiterhin wird über den Versuch berichtet, eine Zuordnung zwischen dem Kontrast und dem Unterschied in der Austrittsarbeit mit Hilfe eines Elektronenenergie-Analysators (micro-ESCA) zu treffen.

100% | Mobile Layout | Deutsche Version | Contact/Imprint/Privacy
DPG-Physik > DPG-Verhandlungen > 1998 > Regensburg